Geschichte der Schule

Vor dem ersten Weltkrieg gab es in Oberösterreich nur eine einzige fachliche Ausbildungsstätte, nämlich die Landesackerbauschule in Ritzlhof. Dieser Schultyp dauerte 2 volle Jahre und konnte nur einen kleinen Teil der männlichen Jugend erreichen. 1920 beschloss der „Landesausschuss von Oberösterreich“ unter dem Landeshauptmann Johann Nepomuk Hauser und dem Landwirtschaftsreferent Landesrat Waldl die sogenannte „Winterschule“ an zwei Standorten einzuführen. Ein geeigneter Standort war in Otterbach bereits vorhanden, ein zweiter wurde gesucht.
 
Von dieser beabsichtigten Schulgründung erfuhr der damals junge und sehr aufgeschlossene Abt des Klosters Schlierbach, Dr. Alois Wiesinger. Er stellte für diese Schulgründung dem Land Oberösterreich ausreichend Räume in seinem Kloster zur Verfügung. Nach einer intensiven Schülerwerbung ging die landwirtschaftliche Winterschule in Schlierbach in Betrieb. So kam es zur Gründung unserer Landwirtschaftlichen Fachschule in Jahr 1920.

Die Schule war von damals bis 1982 im Kloster Schlierbach untergebracht. Seit 1925 wurden die Räume im äußeren Stiftshof durch die Landwirtschaftsschule genutzt, da in den ursprünglichen Räumen ein Gymnasium eingereichtet wurde. Viele der älteren Absolventen erinnern sich heute noch gerne an diese Zeit mit den einfach eingerichteten Klassenzimmern, dem Aufenthaltsraum, den Schlafsälen mit 25 Betten und den vielen Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Unterrichtszeit.

Nach einem enormen Anstieg der Schülerzahlen unter Dir. Dipl. Ing. Werner Mitter erfolgte im Jahr 1977 der Spatenstich zur Errichtung der neuen Landwirtschaftschule am südlichen Ortsrand von Schlierbach. Der Neubau wurde mit Schulbeginn 1982 bezogen. Er bietet 138 Internatsplätze und eine Reihe von Räumlichkeiten, die als Klassenzimmer, EDV-Räume, Labor- und Praxisräume, Aufenthaltsräume, etc. genutzt werden. Eine laufende Verbesserung und Anpassung der Räumlichkeiten an den aktuellen Bedarf, sowie diverse Zubauten zur Erhöhung der Effizienz des praktischen Unterrichtes begründen den Erfolg der Landwirtschaftlichen Fachschule Schlierbach.